Ayurvedische Tee's - Gesundheit - Ganzheitlichkeit

Was ist Ayurveda?

Die Bezeichnung Ayurveda kommt aus dem Altindischen und ist eine umfassende, 5.000 Jahre alte Wissenschaft und Heilkunde. Diese Gesundheitslehre gibt wichtige Gesundheitstipps und Ratschläge, wie Sie wieder zu Ihrem ursprünglichen emotionalen und somit auch körperlichen Gleichgewicht finden können.

In der ayurvedischen Lehre unterscheidet man drei Grundtypen. Jeder Mensch verfügt von Geburt an über eine individuelle Kombination der drei sogenannten Doshas (Lebenskräfte) VATA, PITTA und KAPHA. Diese geben Ihnen einen Einblick über Ihre geistigen und körperlichen Veranlagungen. 

 

Welchen Ayurveda-Grundtypen gehören Sie an?

Wir haben für Sie einen Test vorbereitet, der Ihren Dosha-Typen bestimmt.

 

>>>> Hier gelangen Sie zum Doshatest <<<<

 

 

lerbuecher_ayurveda

 

Helfen neue Gesundheitstrends wirklich?

Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Menschen ein gestresstes Leben führen, viele übergewichtig und / oder depressiv sind, ist es hilfreich dieses fundierte Wissen für sich nützlich zu machen, um sein Leben wieder in Balance zu bringen. Gesundheitstrends kommen immer wieder neu auf den Markt. Bringen diese wirklich auch was Neues und sind sie wirklich so förderlich, wie die Medien es uns verkaufen wollen? Ist nicht jeder Mensch körperlich und emotional so verschieden, dass diese Trends überhaupt gleichermaßen bei jedem Menschen wirken können? Nach der Lehre des Ayurveda ist ein gesundes Leben, die Lebensweise, die der eigenen Natur folgt - Nach dieser Lehre ist also nicht jeder Mensch gleich zu betrachten.

Die Lehre darüber hilft Ihnen, Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen. Denn ist ein Dosha aus der Balance geraten, so kann diese wieder hergestellt werden, durch bestimmte Maßnahmen. 

Eine Irritation der Dosha-Balance führt zu Krankheiten, negativen Gefühlen und geistigen Problemen.panthermedia_B6149185_800x480

Hierzu unterscheidet man in der Ayurveda-Lehre drei Doshas: Vata, Pitta und Kapha

Vata

Das "Bewegungsprinzip" steuert die Bewegungsabläufe und bewirkt im Körper: Atem Sprache, treibt Harn und Stuhl hinaus und verteilt Nährstoffe im Körper. Außerdem beeinflusst es das Nervensystem, den Kreislauf und die Muskulatur.

Wenn Vata dominiert: 
Positive Eigenschaften: leicht - aktiv - enthusiastisch - kreativ - flexibel - neuem gegenüber aufgeschlossen
Negative Eigenschaften, bei gestörtem Vata: unzufrieden - unruhig - nervös - ängstlich - rastlos

 

Pitta

Das "Stoffwechselprinzip" ist verantwortlich für den Stoffwechsel und bewirkt Verdauung und Rotfärbung des Blutes, Geschlechtsorgane, Sehkraft und den Glanz der Haut. Pitta gibt auch Einsicht und Entschlossenheit.

Wenn Pitta dominiert: 
Positive Eigenschaften: strukturiert - wache Intelligenz - feuriges Temperament - leidenschaftlich - vital - praktisch veranlagt - sportlich - systematisch und wohl überlegt - klare Ausdrucksweise
Negative Eigenschaften, bei gestörtem Pitta: ungeduldig - übermäßig perfektionistisch - kontrollsüchtig - aggressiv - jähzornig - gereizt

 

Kapha

Bestimmt die Körperstruktur und ist verantwortlich für den Zusammenhalt und die Stabilität der Strukturen unseres Körpers. Desweiteren ist er zuständig für den Flüssigkeitshaushalt und die Förderung der natürlichen Abwehrkräfte.

Wenn Kapha dominiert: 
Positive Eigenschaften: liebenswert - gelassen - geduldig - verständnisvoll - kräftig
Negative Eigenschaften, bei gestörtem Kapha:

isst ausschweifend - bewegt sich zu wenig - stur- stumpfsinnig - zieht sich zurück - träge - schläft zu viel


Diese drei Energien sind bei jedem Menschen vorhanden, jedoch in unterschiedlichen Anteilen.

Ein Mensch ist gesund, solange sich die drei sogenannten Doshas im Gleichgewicht befinden und somit ihre jeweiligen Funktionen erfüllen. Dieses Gleichgewicht kann aber sehr schnell durch negative Einflüsse gestört werden, z.B. durch falsche Ernährung, zu viel Stress, Lärm, Trauer, mangelnde Bewegung usw. Man kann sich aber auch die Doshas als dreiarmige Waage vorstellen. Sobald sich ein Arm der Waagschale senkt durch einen bestimmten Einfluss, so erheben sich die anderen Zwei. Es entsteht ein Ungleichgewicht, die Doshas sind irritiert.

Die Doshas können durch bestimmte Maßnahmen reguliert werden, wobei es in der ayurvedischen Lehre viele verschiedene Arten gibt. Eine einfache Variante, das Verhältnis der Doshas zu harmonisieren, ist z.B. durch die Einnahme eines unserer ayurvedischen wild gepflückten Tees aus Nepal (Fairtrade). Die darin enthaltenen Kräuter und Gewürze unterstützen durch ihre nutzbringende Wirkung das Gleichgewicht der Doshas. Selbstverständlich verwenden wir bei unseren Ayurveda Tees nur die besten Zutaten.1

ayurveda_tees_kategorie0REWNnMsRQety

Literatur: 
[1] Mattausch, Jutta: Ayurveda Handbuch der Energietypen. Die Grundlagen des Ayurveda, 7. Auflage, Oberstdorf: Windpferd 2007

Die obige Beschreibung ist nur ein kleiner Einriss in die ayurvedische Thematik aus dem Taschenbuch „Ayurveda Handbuch der Energietypen – Die Grundlagen des Ayurveda“ von Jutta Mattausch. Wer mehr über die Thematik erfahren möchte findet einen sehr guten Einstieg dort.

 

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen